Produktfamilie

HAL® 1820

Wert-optimierte programmierbare Hall-Effekt-Sensoren

Kurzbeschreibung

Der HAL 1820 ist ein neues Mitglied der Micronas-Familie linearer Hall-Sensoren. Der HAL 1820 ist ein universeller Magnetfeldsensor basierend auf dem Hall-Effekt und bietet einen linearen Analogausgang.

Der Sensor kann für Linear- und Winkel-Messungen verwendet werden, wenn er mit rotierenden oder sich bewegenden Magneten kombiniert wird. Die wichtigsten Merkmale des HAL 1820 wie Magnetfeldbereich, Empfindlichkeit, Offset (Ausgangsspannung bei Magnetfeld=0) und Temperaturkoeffizienten sind in einen nichtflüchtigen Speicher programmierbar.

Der HAL 1820 ist durch Modulation der Versorgungsspannung des Sensors programmierbar. Es wird kein zusätzlicher Programmier-Pin benötigt. Die leichte Programmierbarkeit erlaubt eine 2-Punkt-Kalibrierung, so dass das Ausgangssignal direkt auf das Eingangssignal eingestellt wird (beispielsweise für mechanischen Winkel, Abstand oder Strom). Jeder Sensor kann während des Herstellungsprozesses beim Kunden individuell angepasst werden. Mit dieser Kalibrierung können die Toleranzen des Sensors, des Magneten und der mechanischen Positionierung in der Endmontage kompensiert werden. Dies bietet eine Alternative zu allen Anwendungen, die derzeit mechanische Justierung oder Lasertrimmen zur Kalibrierung des Systems benötigen.

Der HAL 1820 wurde für den Einsatz im Automobil und für industrielle Anwendungen entwickelt und ist für den Betrieb im Sperrschichttemperaturbereich von –40 °C bis 170 °C ausgelegt.

Der Sensor ist im sehr kleinen bedrahteten TO92UA-Gehäuse und im kleinen SMD-Gehäuse SOT89B erhältlich.

Blockdiagramm – Systemarchitektur

Der Sensor HAL 1820 wird in bewährter Submikron-CMOS-Technologie hergestellt.

Der HAL 1820 verfügt über ein temperaturkompensiertes Hall-Element mit getakteter Offsetkompensation, einem A/D-Wandler, digitaler Signalverarbeitung, analogem  Ausgang, einem EEPROM mit Redundanz- und Verriegelungsfunktion für die Kalibrierungsdaten und das Datenregister, einer serieller Schnittstelle für die Programmierung des EEPROMs und Schutzeinrichtungen an allen Anschlüssen.

Der HAL 1820 ist durch Modulation der Versorgungsspannung programmierbar. Es wird kein zusätzlicher Programmieranschluss benötigt. Die interne digitale Signalverarbeitung ist sehr vorteilhaft, da analoger Offset, Temperaturänderungen und mechanischer Stress die Sensorgenauigkeit nicht beeinträchtigen.

https://www.micronas.com/sites/default/files/svg/circuit_diagram_HAL1820_0.svgHAL 1820
https://www.micronas.com/sites/default/files/fallback/1500px_circuit_diagram_HAL1820.gifHAL 1820

Alle Produkte aus dieser Familie

HAL 1820

Gehäuse: TO92UA
Bestellnr.: HAL 1820UA-A
Ausgangsformat: Analog, 3-Draht
Temp. Bereich: -40°C - 170°C
Magn. Bereich [mT] : +-20 - +-160

HAL 1820

Gehäuse: SOT89
Bestellnr.: HAL 1820SF-A
Ausgangsformat: Analog, 3-Draht
Temp. Bereich: -40°C - 170°C
Magn. Bereich [mT] : +-20 - +-160