Produktfamilie

HAL® 1860

Programmierbarer Linear-Hall-Effekt Sensoren der Einstiegsklasse

Kurzbeschreibung

Der HAL 1860 ist ein universeller, wertoptimierter und programmierbarer Linear-Hall-Sensor, der mit einem ratiometrischen Analogausgang ausgestattet ist. Der Sensor kann für Magnetfeldmessungen, Strommessungen und für die Detektion von mechanischen Bewegungen wie z. B. für Kleinwinkel- oder Distanzmessungen verwendet werden. Der robuste Sensor, findet in Umgebungen mit rauen elektrischen und mechanischen Bedingungen Anwendung.

Hauptkenndaten, wie Magnetfeldbereich, Empfindlichkeit, Offset und Temperaturkoeffizienten sind leicht programmierbar und werden in einem nichtflüchtigen Speicher abgelegt. Mehrere Ausgangsspannungspegel können so programmiert werden, dass verschiedene Fehlerzustände wie Unter-/Überspannung oder Under-/Overflow angezeigt werden und eine thermische Überwachung ermöglicht wird.

Der HAL 1860 wird programmiert, indem an den Versorgungsspannungs- oder Ausgangs-Pin des Sensors eine modulierte Spannung angelegt wird, die ein serielles Protokoll überträgt. Es wird kein zusätzlicher Programmier-Pin benötigt. Die leichte Programmierbarkeit erlaubt eine 2-Punkt-Kalibrierung, so dass das Ausgangssignal direkt auf das Eingangssignal eingestellt wird (beispielsweise für mechanischen Winkel, Distanz oder Strom). Jeder Sensor kann während des Produktionsprozesses beim Kunden individuell angepasst werden. Mit dieser Kalibrierung können die Toleranzen des Sensors, des Magneten und der mechanischen Positionierung in der Endmontage kompensiert werden.

Der Sensor ist für Industrie- und Automobilanwendungen konzipiert, AEC-Q100-qualifiziert und für den Chiptemperaturbereich von -40 °C bis 170 °C ausgelegt. Er ist im sehr kleinen bedrahteten TO92UA-2 Gehäuse erhältlich.

Blockdiagramm – Systemarchitektur

Der HAL 1860 ist eine monolithische Integrierte Schaltung, die in einer bewährten Submikron-CMOS-Technologie hergestellt wird. Er liefert eine Ausgangsspannung proportional zum magnetischen Fluss durch das Hall-Element und proportional zur Versorgungsspannung (ratiometrisches Verhalten). Wählbare Klemmpegel für die Ausgangsspannung ermöglichen Diagnosefunktionen. Der HAL 1860 verfügt über ein temperaturkompensiertes Hall-Element mit getakteter Offset-Kompensation, einen A/D-Wandler, digitale Signalverarbeitung, ein EEPROM mit Redundanz- und Sperrfunktion für die Kalibrierdaten und die Datenregisterinformation, eine serielle Schnittstelle zur Programmierung des EEPROM sowie Schutzschaltungen an allen Anschlüssen. Das IC kann durch Modulation der Versorgungsspannung am Versorgungs- oder Ausgangs-Pin programmiert werden. Die interne digitale Signalverarbeitung ist sehr vorteilhaft, da analoger Offset, Temperaturänderungen und mechanischer Stress die Sensorgenauigkeit nicht beeinträchtigen.

https://www.micronas.com/sites/default/files/svg/Blockdiagramm_HAL1860_web.svgHAL 1860
https://www.micronas.com/sites/default/files/fallback/1500px-hal1860.gifHAL 1860

Alle Produkte aus dieser Familie

HAL 1860

Gehäuse: TO92UA
Bestellnr.: HAL 1860UA-A
Ausgangsformat: Analog, 3-Draht
Temp. Bereich: -40°C - 170°C
Magn. Bereich [mT] : -20 - +160